Special Olympics 2018 in Kiel - Vincent Verheyen gewinnt Silbermedaille im Judo

„Jetzt habe ich eine Medaille gewonnen! Eine Silbermedaille!“ Vincent Verheyen konnte es kaum glauben und die Freude war dementsprechend überschäumend. Bei den Special Olympics 2018 in Kiel errang der Schüler der IGS Gerhard Ertl (Klasse 5d) im Judo-Turnier einen zweiten Platz und somit eine Medaille in Silber. Die Special Olympics sind die nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung und sie waren 2018 ein Wettkampf der Superlative: Mehr als 13.000 Teilnehmer trafen sich vom 14. bis 18. Mai in Kiel. Darunter waren 4.600 Athletinnen und Athleten, 1.700 Trainer und Betreuer, 2.200 freiwillige Helfer, 500 Offizielle, Kampf- und Schiedsrichter, ausländische Gastdelegationen, Familienmitglieder, Gäste, Freunde, Fans und viele mehr. Insgesamt kamen rund 27.000 Zuschauer zu Wettbewerben in 19 Sportarten.

Vincent, der sonst im VFL Bad-Kreuznach trainiert, erkämpfte sich seinen Erfolg in der Wettkampfklasse III bis 43 kg. Zwar musste er auch eine Niederlage einstecken, aber echte Champions lassen sich dadurch nicht unterkriegen. Den ersten Angriff im zweiten Kampf verlor er, die nächsten beiden Angriffe konnte er durch geschickte Aktionen gewinnen und somit den Kampf siegreich beenden. Die Silbermedaille war damit gesichert.

Die Special Olympics wurden im Jahre 1968 von Eunice Kennedy Shriver - einer Schwester des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy – ins Leben gerufen. Ziel der Special Olympics Bewegung ist, Menschen mit geistiger Behinderung mehr Anerkennung für ihre Leistungen zu verschaffen und deren Selbstbewusstsein durch den Sport zu fördern.

Die Schulgemeinschaft der IGS Gerhard Ertl gratuliert Vincent zu seinem großen Erfolg!