Rubbel die Katz, oder wie man Wasser biegt - Autorenlesung mit Aeneas Rooch

Es war eine Autorenlesung von etwas anderer Art. Locker, informativ und trotzdem spannend führte Aeneas Rooch die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe durch die Welt der Physik. Und nachdem sich bereits am Tag der offenen Tür die Experimente der Physik als Publikumsmagnet erwiesen hatten, zeigten die Schülerinnen und Schüler der IGS Gerhard Ertl auch dieses Mal große Begeisterung für naturwissenschaftliche Experimente.

„Physik umgibt euch einfach überall - beim Fußballspielen genauso wie beim Kaffeekochen“ formu-lierte Rooch gleich zu Beginn sein Motto und führte den Schülern dann mit dem „Gesang des Cappu-cino“ ein zunächst erstaunliches Phänomen vor. Beim wiederholten Klopfen in der gefüllten Tasse stieg hörbar nach und nach die Tonhöhe an. Und dieser Effekt, der auf die Ausbreitung des Schalls zurückgeht, wurde sogar von amerikanischen Wissenschaftlern untersucht und wird als „hot chocola-te“ Effekt“ bezeichnet. „Das Experiment mit dem Cappuccino fand ich super, weil er nur mit dem Löf-fel ein bisschen geklopft hat und dann das passierte - und weil ich die Tonleiter richtig gehört habe“, begeisterte sich Cem aus der 6. Klasse.

Diese wunderbare Welt der Alltagsphysik hielt dann im Laufe des Vormittags noch weitere Überra-schungen bereit. Großen Spaß hatten die Lernenden auch mit dem „Geheimnis der Windel“. Unter viel Gekicher der Schüler präsentierte Rooch eine Babywindel und pflückte sie mit Hilfe einiger Schüler auseinander, um zu erkunden, was im Innern einer Windel vorhanden ist. Dass die dort gefundenen Kügelchen dann einen halben Liter Wasser aufnehmen konnten und daraufhin zu einem festen Gel wurden, war ein ebenfalls überraschender Effekt. „Dieser Super-Absorber wird aber zum Beispiel auch bei Unterseekabeln verwendet“, informierte Rooch die Schüler über die Bedeutung dieses Stof-fes.

Aeneas Rooch ist studierter Mathematiker und Physiker und arbeitet neben seiner Tätigkeit als Autor und Vortragender hauptberuflich in der Softwarebranche und als freier Wissenschaftsjournalist. Die Veranstaltung kam auch in diesem Jahr auf Vermittlung von Frau Heike Walther, Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek Sprendlingen-Gensingen, zustande, der dafür ein herzlicher Dank gebührt. Möglich wurde die Veranstaltung auch durch eine großzügige Zuwendung der Sparkasse Rhein-Nahe, für deren freundliche Unterstützung sich alle ebenfalls noch einmal recht herzlich bedanken.