C'était génial! FranceMobil zu Besuch an der IGS Gerhard Ertl

von A. Kunz

Französisch lernen heißt nicht nur Vokabeln pauken! − Das Programm FranceMobil konnte alle Französischlernenden auf spielerischem Weg für die französische Sprache begeistern und auf das Land Frankreich neugierig machen: Von Landeskunde über Exkurse in die Jugendsprache bis hin zur Erweiterung der Sprachkenntnisse mit Musik war alles dabei.

Am 26.09.2019 hieß es für die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs Französisch der Klassenstufen 7 bis 10 „Spiel, Spaß und Spannung auf Französisch“ mit dem Lektor Monsieur Therby, dem Referenten des FranceMobil. Nachdem sich jeder auf Französisch vorgestellt hatte, wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 zu lebendigen Sehenswürdigkeiten und stellten pantomimisch eine Sightseeing-Tour durch Paris dar. Ob Eiffelturm, Louvre oder Centre Pompidou – jeder fand seine Rolle und erfuhr so zum Beispiel etwas über bekannte französische Fußballer oder auch das Schicksal von Notre-Dame.

Auf die Jahrgangsstufe 9 wartete eine musikalische Überraschung: Eine Lieder-Challenge auf Französisch! Französische Begriffe wurden in Form von Bildern auf dem Boden des Klassenzimmers verteilt und wenn ein Begriff in einem Lied ertönte, dann mussten die Schüler schnell sein und für ihr jeweiliges Team − die „Croissants“ oder die „Baguettes“ − fleißig Punkte sammeln. Was sich so leicht anhörte, war am Anfang aber gar nicht so einfach – musste man sich doch erst einmal in die authentisch gesprochene Sprache hineinhören. Die Mitglieder beider Teams meisterten die Challenge in jedem Fall unter vollem Körpereinsatz.

Spricht man Französisch eigentlich nur in Frankreich? Natürlich nicht, das wissen nun auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8. Im Austausch mit Monsieur Therby erfuhren alle: Ob in der Schweiz, in Luxemburg, in Belgien, in Kanada oder in Teilen Afrikas – überall auf der Welt kann man sich mit Französisch verständigen: ein Taxi rufen, einen Kaffee bestellen oder eben neue Menschen und Kulturen kennenlernen! Diese Erkenntnis motivierte dann auch, sich in Französisch künftig noch mehr anzustrengen.

Zum Abschluss durfte die Jahrgansstufe 10 von Monsieur Therby in einem Quiz erfahren, dass sie gar nicht selten Kunden französischer Firmen sind, ohne es zu wissen. Decathlon, Danone oder Airbus haben alle ihren Sitz in Frankreich −„incroyable“ würden die Schülerinnen und Schüler nach so viel Sprachexpertise über diese Erkenntnis vermutlich sagen. Doch auch für sie hatte der Lektor eine musikalische Aufgabe vorbereitet – diesmal ging es jedoch um Farben. Als im Lied von „schönen blauen Augen“ gesungen wurde, gaben die Schülerinnen und Schüler wirklich alles, um Punkte für ihr Team zu ergattern. Und so überraschte auch das Fazit einer Schülerin nicht: „Mir hat die Stunde mit Monsieur Thibault gut gefallen, da er uns auf schöne Weise etwas von seiner Kultur gezeigt hat. Außerdem haben wir viel gelacht.“

Aus Sicht der Organisatorin Frau Kunz war der Vormittag ein voller Erfolg: "Die Schülerinnen und Schüler hatten unheimlich viel Spaß und waren mit Begeisterung bei der Sache. Wir hoffen sehr, die neu gewonnene Motivation für das Fach Französisch im Schulalltag lange aufrecht erhalten zu können." Und Herr Ebenau ergänzte: "Es war toll, bitte jedes Jahr − es hätte besser nicht sein können. Es war unheimlich kommunikativ, die Schülerinnen und Schüler haben viel gesprochen - es war eine Freude!"

Besonderer Dank gilt daher auch den Organisatoren des France Mobil vom Institut français und dem Referenten Monsieur Therby, der wie seine elf Kolleginnen und Kollegen Schulen in ganz Deutschland besucht. Gemeinsam haben sie bereits mehr als eine Million Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen für die französische Sprache und Kultur sowie eine Auslandserfahrung motivieren können.