Bunt und vielfältig - die IGS Shownight

„ Ohne dich wär’s grau“ hieß der Starttitel der diesjährigen IGS Shownight, dargeboten von der Chorklasse 5a unter Leitung von Tobias Jung. Aber mit viel Musik, Tanz und sportlich-akrobatischen Einlagen wurde sie durchaus keine graue, sondern eine bunte und unterhaltsame Einlage zum zehnjährigen Schuljubiläum und Schulfest.

Besonders hervorzuheben war dabei: Das zweite Lied der 5a mit dem Titel „ Ich bin stark“ stammte von der Schülerin Emily Biermann (5a) selbst, die sich damit als junge Komponistin zeigte.

Weiter ging es mit einer außergewöhnlichen Interpretation von G.F. Händels berühmten Hallelujah-Chorus, den Lernende der 6 a und 6 d unter Leitung von Sonja Klinger darboten. Im Takt der Musik hoben sie- ganz in schwarz gekleidet – die jeweiligen Textteile zum Mitlesen hoch – wie sich zeigte, eine originelle und nicht ganz leichte Aufgabe.

Ein weiterer Klassiker folgte mit dem szenischen Spiel von Sergej Prokofjews „ Peter und der Wolf“, dargeboten von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 b und 5 d unter Leitung von Stephan Herz.

Zum Mitklatschen animierten daraufhin die Vorführung eines Square Dance und eines griechischen Sirtaki, welche die Klasse 7 d zusammen mit ihrer Tutorin Astrid Bieler-Neß aufs Parkett der Turnhalle legten, gefolgt von der Chorklasse 5 c, welche eine musikalische „Reise um die Welt“ zu Gehör brachte.

Als Solokünstlerin präsentierte sich danach zum ersten Mal Sidney Steckler aus der 6 d, die vor großem Publikum das Lied „ Little do you know“ sicher und harmonisch vortrug. Ein großer Beifall war ihr für den mutigen Auftritt sicher.

Auch der Musik-Grundkurs der MSS 11 zeigte unter Leitung ihres Musiklehrers Tobias Jung ihr Können und präsentierte mit der „Fuge der Filmgeschichte“ Außergewöhnliches.

Nach den mitreißenden akrobatischen Vorführungen der Turn-AG unter Leitung von Ilka Pfütze setzte die Schulband der IGS Gerhard Ertl mit „Wake me up“ (Avicii) und dem Evergreen „True Colours (Cindy Lauper) den musikalischen Schlusspunkt der Shownight.