Anspruchsvolle Laufstrecke gemeistert – IGS nimmt am Wißberglauf teil

Von Sprendlingen aus gesehen, sieht er eigentlich recht harmlos aus. Aber der Wißberg kann es doch ganz schön in sich haben, vor allem für die Läufer, die in diesem Jahr bei sehr warmem Septemberwetter auf die Strecke des Wißberglaufes gingen. Harald Brandenburg, Trainer der Lauf-AG der IGS Gerhard Ertl, zeigt sich auch deshalb mit den Leistungen seiner Läufer sehr zufrieden.

Für die insgesamt rund 100 Läuferinnen und Läufer der diesjährigen Veranstaltung waren die Steigungen bis hinauf auf das Plateau eine Herausforderung, wobei allerdings nur wenige Teilnehmer die komplette Laufstrecke von 10 Kilometer bewältigten. Für jedes Alter und jeden Trainingsstand war die richtige Distanz dabei, angefangen mit einer Strecke für die Kleinsten, die im so genannten Bambini-Lauf nur einige hundert Meter bewältigten, bis hin zur maximalen Streckenlänge von 10 Kilometern. „Der Anstieg ging schon in die Beine“, fasste Brandenburg zusammen, „aber unsere Läufer haben wieder einmal gezeigt, dass Laufen nicht nur Leistung und Wettbewerb ist, sondern auch Spaß machen kann.

Dabei waren auch die Zeiten durchaus respektabel. David Gall und Justus Hildebrandt, welche auf die Strecke von 5,8 km gegangen waren, bewältigten sie in einer Zeit von 25:55, bzw. 25:56 Minuten. Auf der Strecke über 2 Kilometer starteten Elias de Oliveira, Cem Yogmur, Steven Langguth und Anton Kaiser, jeweils mit einer Laufzeit von knapp 8 Minuten. Über die 1 Kilometer Distanz war Hassan Cheikh an den Start gegangen.

Der Wißberglauf, veranstaltet von der TSG Sprendlingen, fand in diesem Jahr bereits zum 8. Mal statt. Startpunkt war – wie in jedem Jahr – der Sportplatz der IGS Gerhard Ertl.