„Lesen ist Kino im Kopf“ – Lara Neubert (6d) gewinnt den Vorlesewettbewerb an der IGS Gerhard Ertl

von Marlie Metzler

Am 20.11. fand der Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 an der IGS Gerhard Ertl statt. Im Schulentscheid konnte sich Lara Neubert aus der 6d gegen ihre Mitstreiter vor Publikum in der Bibliothek Sprendlingen-Gensingen durchsetzen. Unter Applaus ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler nahm die Siegerin stolz ihre Urkunde von der Jury entgegen.

Der alljährliche Vorlesewettbewerb, der sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 in ganz Deutschland richtet, bot dieses Jahr unter dem Motto „Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten“ die Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und so auch jede Menge neue Bücher zu entdecken. Dazu wählten alle Kinder der sechsten Klasse ein Buch nach eigenem Geschmack aus – ob spannend, lustig oder informativ – und lasen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern nach einer kurzen Vorstellung daraus vor.

Verschiedene Kriterien mussten dabei von den Schülerinnen und Schülern erfüllt werden. In die Bewertung fließen laut Wettbewerbsregeln drei Aspekte ein. Neben einer sicheren Lesetechnik sind außerdem die Textstellenauswahl und die Interpretation des Textes besonders wichtig: Wurde der Text atmosphärisch gut erfasst und umgesetzt? Gelingt es, die Stimmung des Geschehens zu vermitteln? Und ist der Vortrag lebendig und nuancenreich gestaltet?

In einer ersten Runde konnten so vier Klassensieger bestimmt werden, die zusätzlich auch im Lesen eines unbekannten Fremdtextes Mitschülerinnen und Mitschüler und die Jurys überzeugten: Michael Lösch (6a), Tino Freund (6b), Marian Braun (6c) und Lara Neubert (6d).

Im Schulentscheid schließlich wurde es richtig spannend. In der Gemeindebibliothek hatten sich die Mitschülerinnen und Mitschüler versammelt und feuerten ihre Klassensieger an. Der Reihe nach lasen diese ihre selbstgewählten Passagen und schließlich einen unbekannten Text vor. Der Jury, bestehend aus Lehrkräften der IGS Gerhard Ertl und der Bibliotheksleiterin Frau Walther, fiel die Entscheidung nicht leicht, da alle vier Vorleser überzeugen konnten. Doch am Ende stach Lara durch ihren lebhaften Vortrag aus dem Buch „Murks-Magie: Das verflixte Klassenschlamassel“ besonders hervor und wurde zur Siegerin gekürt. Neben einer Urkunde erhielt sie als Preis das Buch „Tintenherz“ von Cornelia Funke.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Seit 1959 veranstaltet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen. Er startet jeweils im Oktober an den Schulen und verläuft über mehrere regionale und länderweite Etappen bis zum Bundesfinale im Juni.

Jetzt heißt es also Daumendrücken für Lara. Sie wird die IGS Gerhard Ertl in der nächsten Runde auf Kreisebene vertreten und tritt im Februar gegen die Siegerinnen und Sieger der anderen Schulen an. Die gesamte Schulgemeinschaft wünscht ihr dafür viel Erfolg!

Besonderer Dank gilt außerdem dem Förderverein der IGS Gerhard Ertl, der den Buchpreis für die Siegerin spendete und Frau Walther von der Bibliothek Sprendlingen-Gensingen, die die Jury unterstützte und die Bibliothek als Räumlichkeit zur Verfügung stellte.