„Kosmonauten – mit 20.000 PS ins All“: Autorenlesung mit Maja Nielsen für die Klassenstufe 5 und 6 der IGS Gerhard Ertl

von Heike Walther und Marlie Metzler

Die Erde einmal aus der Umlaufbahn zu sehen, dies ist seit Jahrtausenden ein Menschheitstraum. Für Juri Gagarin geht dieser Traum als erstem Menschen im Weltall in Erfüllung. Und die gespannten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 wurden auf diese abenteuerliche Reise im Rahmen der alljährlichen Autorenlesung an unserer Schule am 31.10.2019 mitgenommen.

Maja Nielsen ist eine Sachbuchautorin. „Wer von euch denkt, dass der Beruf einer Sachbuchautorin langweilig ist?“ fragt sie die gespannt schauenden Schülerinnen und Schüler und ist keinesfalls verwundert, als etliche Finger nach oben schnellen. Doch schnell wird klar – Maja Nielsen ist eine ganz besondere Sachbuchautorin. Sie sucht nämlich im ersten Schritt ihrer Recherchen nach bedeutenden Menschen mit Grenzerfahrungen. Wer war als erster Mensch im Weltall, wer bestieg als erster Mensch einen Berg, wer fand das Wrack der Titanic in 4.000m Tiefe oder wer verbrachte dreißig Jahre seines Lebens im Dschungel und studierte das Verhalten der Schimpansen?

Hat sie so jemanden gefunden, setzt sie all ihre Energie daran, diese Person zu interviewen und meist gelingt ihr das auch. Im Falle des französischen Ingenieurs Jean-Louis Michel sogar als Einzige, da dieser eigentlich keine Interviews gibt. Und danach darf sie vom Verlag aus die ganze Welt bereisen, um ihre Interviews zu machen. Jane Goodall zum Beispiel hat sie in Afrika im Dschungel besucht. Oft stellen ihr diese besonderen Entdecker oder Forscher dann auch noch Fotos zur Verfügung, die sie selber gemacht haben und die man sonst nirgendwo sieht. Auch die Schülerinnen und Schüler können so z. B. den besonderen Blick aus dem All auf unsere Erde sehen.

Nun schauen die Schülerinnen und Schüler schon ganz anders auf die energiegeladene, sympathische Dame, die da vor ihnen steht. Juri Gagarin konnte sie leider nicht mehr interviewen, verrät Maja Nielsen ihnen, denn dieser ist sieben Jahre nach seinem erfolgreichen Weltraumspaziergang auf einem ganz normalen Übungsflug abgestürzt. Aber Siegmund Jähn, der erste Deutsche im All, hat ihr gerne seine Erlebnisse erzählt. Und mit Alexander Gerst, dem aktuell berühmtesten Deutschen im All, hat sie ein Liveinterview gemacht, während er an Bord der Weltraumstation ISS war.

Die blaue Kugel ist wunderschön und gleichzeitig sieht man, wie zerbrechlich sie ist. Eine Umrundung der Erde dauert neunzig Minuten. Die Kosmonauten, so nennt sie diese nach dem russischen Namen, da der erste Mensch im Weltall nun mal ein Russe war, erleben an einem Tag sechzehn Sonnenauf- und -untergänge. Sie sehen wunderschöne Dinge, aber auch die Zerstörung des Regenwaldes, Abschmelzen der Gletscher oder Kriege bei Nacht. Das bringt die Kinder im Raum auch zum Nachdenken.

Bis man aber so weit kommt, diese Anblicke erleben zu können, muss man als Kosmonaut sehr hart trainieren. Die Belastungen eines Starts mit 20.000 PS oder eine Landung, die sowohl Juri Gagarin als auch Alexander Gerst, als Höllenritt bezeichnet haben, sind immens und gewaltige Kräfte wirken auf den Körper. Um dies später aushalten zu können, üben die Astronauten, wie sie in den USA getauft wurden, in riesigen Zentrifugen und unter Wasser. Dies und viel mehr erzählte Maja Nielsen, unterstützt durch eine Beamerpräsentation mit beeindruckenden Fotos aus ihrem Buch sowie ausgewählten Szenen aus dem zugehörigen Hörbuch den beeindruckten Schülerinnen und Schülern. Und bestimmt werden diese nun ganz anders darüber nachdenken, wie wichtig der Schutz unseres Heimatplaneten für uns und kommende Generationen ist.

Maja Nielsen studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Durch ihre beiden Kinder, zwei Jungen, kam sie dazu, Abenteuergeschichten zu verfassen. Ihr besonderes Anliegen ist es, Wissen zu vermitteln, indem es in eine spannende Geschichte eingebunden ist.

Die Veranstaltung kam auch in diesem Jahr auf Vermittlung von Frau Heike Walther, Leiterin der Bibliothek Sprendlingen-Gensingen, zustande, der dafür ein herzlicher Dank gebührt.