"Die Zauberflöte" - Große Oper zum Mitmachen

Sie sind ein Ensemble, das sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche an die Oper heranzuführen. Die österreichische Gruppe „Kinder des Olymp“ gastierte im Februar auch an der IGS Gerhard Ertl in Sprendlingen und begeisterte die Kinder der 5. und 6. Jahrgangstufe mit einer temperamentvollen Mitmach-Version von Mozarts weltberühmter „ Zauberflöte“.

Schwellen- oder Berührungsängste kamen an diesem Tag überhaupt nicht auf, denn der Spaß an Musik und Spiel stand im Vordergrund. Dabei waren die Rollen und Aufgaben so verteilt, dass möglichst viele Kinder mitmachen konnten, egal ob als aktiv Mitwirkende oder als Publikum, das auch immer wieder mit einbezogen wurde.

Im Vorfeld hatten die Musiklehrer der Klassen ( Tobias Jung und Sonja Klinger) die Schüler mit der Oper vertraut gemacht und die Sprechrollen bereits geübt. Damit möglichst viele mitmachen konnten, waren die Rollen mehrfach besetzt.

Die jungen Akteure meisterten an diesem Tag den großen Soloauftritt als „ Königin der Nacht“ genauso gut wie die Rollen der Pamina oder des Tamino, Tanzeinlagen oder einen gemeinsamen Auftritt als Schlange. Mit einfachen Requisiten gelang es den beiden Sängern - zusammen mit den jungen Mitwirkenden - den Zauber der Oper in den Musiksaal zu holen.

Aber die Schüler hatten auch die Gelegenheit, berühmte Arien wie die des Papageno von einem ausgebildeten Sänger zu hören (Johannes Föttinger, Bariton), der auch mit viel Spielfreude jeweils in die anderen Rollen der Oper schlüpfte.

„Wenn es uns gelingt, dass sie (die Musik) in dem einen oder anderen unserer jugendlichen Zuhörer und Zuseher einen festen Platz einnimmt, haben wir bereits viel gewonnen und unsere Bemühungen sind nicht umsonst gewesen“, so beschreibt die Gruppe auf ihrer Homepage ihre Motivation.